.

.

Willkommen bei der Feuerwehr Freiamt

Wasserversorgung auf langen Strecken geprobt

Die weitläufigen Wege in Freiamt machen es für die Feuerwehr erforderlich, regelmäßig auch zu üben, wie schnell man die Wasserversorgung in die entlegenen Ecken von Freiamt, mit seinen 5 Ortsteilen und 62 Dörfer, Weiler und Zinken bekommt. Dabei sind Teilweise auch enorme Höhen zu bewältigen. So ist der tiefste Punkt im Ort bei 255 Meter Höhe und der höchste Punkt bei 744 Meter Höhe über Meeresspiegel beim Hünersedel.

Schnell hat man zwischen Wasserentnahmestelle (Löschteich oder Hydrant) und Ort des geschehens mal 50 - 100 Höhenmeter oder mehr zu bewältigen.

Am Sonntag den 25.04.2021 wurde durch eine Kleingruppe dies beübt und auch darauf geachtet, dass die Zeit zum Aufbau passt. Nach rund 16 Minuten würden wir im Einsatzfall das Wasser von der Entnahmestelle bis in rund 1,1 Kilometer Entfernung zu unseren Einsatzfahrzeugen vor Ort bekommen. Natülich je nach Geographie und Örtlichkeit auch schneller oder langsamer.

Speziell hierfür steht der Feuerwehr in Freiamt ein Schlauchanhänger zur Verfügung auf dem sich rund 1.100 Meter B-Schlauch befinden die züig verlegt werden können. Notfalls mit dem sehr geländegängigen Zugfahrzeug - einem LF8 auf Unimog - auch Querfeldein!

Die Zeit bis das Wasser an der Einsatzstelle ankommt, können wir mit den Wassertanks in unseren beiden wasserführenden Fahrzeuge, dem TLF 4000 mit seinen 5.500 Litern und dem LF16 mit seinen 2.400 Litern, überbrücken!

Anbei einige Bilder der Probe.

Zunächst wird vor der Übung besprochen, wo genau die Leitung gelegt wird - Im Einsatz hat man hierfür natürlich kaum Zeit und die Erfahrung der Feuerwehrangehörigen zählt!

WasserversorgungBild3

Wasserentnahme an einem Speicher

WasserversorgungBild1

Abrollen der Leitung vom Schlauchanhänger

WasserversorgungBild2

Nach rund 500 Metern kommt eine Verstärkerpumpe zum Einsatz (je nach Geographie auch früher oder Später auf der Strecke)

WasserversorgungBild4

Nach dem die Verstärkerpumpe sitzt, geht es schnell weiter - bis zur Verstärkerpumpe kann indes schon Wasser gefördert werden!

WasserversorgungBild5

Nach rund 1.100 Metern kann nach rund 16 Minuten an der nächsten Pumpe Wasser abgegeben werden.

Im Fahrzeug wären nun noch Rollschläuche, um nochmal rund 600 Meter Schlauch zu verlegen!

WasserversorgungBild6

Übrigens, das Wasser braucht um diese Strecke zurück zu legen fast genau 6 Minuten Zeit - bei einem Druck von 8 Bar!

 

 

 

 

 

Schlagzeilen

Rauchwarnmelderpflicht auch in Baden-Württemberg

Rauchwarnmelder retten leben! Im Juli 2013 ist nun auch in Baden-Württemberg eine Rauchwarnmeldepflicht in der Landesbauordnung im Wohnbereich verankert worden. Für neu errichtete Wohngebäude gilt die Regelung ab sofort. Für Bestandsbauten gilt eine Frist zur Nachrüstung bis Ende 2014.