.

.

Aktuelle Seite: Start

Beiträge

Beitragsseiten

Notruf 112, was ist zu tun ?

Nachdem Sie gegebenenfalls die Einsatzstelle abgesichert und die lebensrettenden Sofortmaßnahmen eingeleitet haben :

Im Notfall und bei Feuer wählen Sie die 112 und werden mit der Leitstelle der Feuerwehr verbunden. Für Freiamt ist dies die integrierte Rettungsleitstelle Emmendingen.

Die Bezeichnung „integriert“ bedeutet, dass die Leitstelle sowohl für die Notfallrettung und den Krankentransport, als auch für den Brandschutz und feuerwehrtechnische Aufgaben zuständig ist. Es stehen hierfür mehrere ISDN-Leitungen für den Notruf 112 zur Verfügung

Nachdem Sie die Notrufnummer 112 der Feuerwehr gewählt haben, meldet sich die Rettungsleitstelle Emmendingen. Die Rettungsleitstelle wird vom Deutschen Roten Kreuz geleitet und ist rund um die Uhr besetzt. 

 

Bleiben Sie ruhig!

Sprechen Sie ruhig und deutlich.

 

Der dort Diensthabende Disponent wir Ihnen nun einige einfache Fragen zum Anruf stellen:

 

Wer meldet sich?

Melden Sie sich mit Namen und Aufenthaltsort; geben Sie evtl. ihre Telefonnummer an.

 

Was ist passiert?

Schildern Sie was passiert ist , was brennt, ist jemand verletzt oder braucht Hilfe.

 

Wo ist es passiert?

Geben Sie Straße und Hausnummer an, ggf. besondere Örtlichkeiten wie:Etagen- oder Appartment-Nr., evtl. Hinterhöfe, Keller etc.
Gibt es besondere Zufahrten?

 

Wieviele Personen sind verletzt?

Geben Sie die Anzahl der verletzten/erkrankten Personen an. Versuchen Sie die Verletzung/Erkrankung zu beschreiben oder welche Umstände die Betroffenen haben (z.B. im brenndenden Gebäude vermisst).

 

Warten Sie auf Rückenfragen der Leitstelle!

Warten Sie ab, ob die Leitstelle noch Fragen hat oder bis diese das Gespräch beendet. Der Disponent der Leitstelle wird Ihnen auch Anweisungen geben, was Sie als Ersthelfer für Verletzte tun können oder wo sich falls möglich eine Person als Einweiser positionieren und auf den Rettungsdienst oder die Feuerwehr warten soll.

 

Dieses Schema einzuhalten kann den Ablauf deutlich erleichtern, da sehr schnell die richtige Hilfe geschickt werden kann. Versuchen Sie also trotz der Stresssituation bei einem Notfall so ruhig wie möglich zu bleiben. Es kann auch helfen, sich hierfür eine kleine Notiz neben das Telefon zu legen.

 

Wird z.B. ein Wohnungsbrand gemeldet, so führt der Disponent der Rettungsleitstelle bereits während des Telefonats die Einsatzalarmierung der  zuständigen Feuerwehr und des Rettungsdienstes durch.

 

Die Feuerwehr einweisen!

Warten Sie auf das Eintreffen der Rettungskräfte und machen Sie auf sich aufmerksam.

Gegebenenfalls mit Erste-Hilfe–Maßnahmen so lange fortfahren bis der Rettungsdienst eintrifft!

 

 

Schlagzeilen

Rauchwarnmelderpflicht auch in Baden-Württemberg

Rauchwarnmelder retten leben! Im Juli 2013 ist nun auch in Baden-Württemberg eine Rauchwarnmeldepflicht in der Landesbauordnung im Wohnbereich verankert worden. Für neu errichtete Wohngebäude gilt die Regelung ab sofort. Für Bestandsbauten gilt eine Frist zur Nachrüstung bis Ende 2014.

 

Aktuelle Seite: Start